Ich blicke auf 30 Jahre künstlerische, kreative und konstruktive Erfahrung als Bildhauer im Bereich Stein Holz zurück.
Aus dem Wunsch heraus, für meine Familie ein Haus mit den eigenen Händen zu bauen, entstand der erste Bauwagen …

Gerne erarbeite ich mit Ihnen anhand Ihrer Wünsche und Bedürfnisse ein Gestalt- und Raumkonzept.

Ich arbeite mit modernen ökologischen Materialien und habe um mich herum ein Team aus Innenarchitekten, Tischlern, Dachdeckern und Metall-Gewerken.

ein Bauwagen nimmt Gestalt an….

Die Bauwagen werden in der Regel auf alten, stabilen Fahrgestellen neu aufgebaut. Dabei wird das Fahrgestell komplett überarbeitet und neu gestrichen.
Der erste Boden auf dem Fahrgestell wird mit dicken Rauspundbrettern oder OSB Platten ausgelegt.
Darauf wird das Holzständerwerk aufgebaut i.d.R mit 6 x 8 cm Kanthölzern.

Die Wände könnten zum Beispiel im Aufbau folgendermaßen errichtet werden.

Von Innen nach Außen:

–           20mm Fichte/Kiefern Profilbretter, weiß lasiert,
–           20mm Konterlattung und Hinterlüftung,
–           Dampfbremse/ Membran,
–           60 – 80mm Ständerbau mit Dämmung, flexible ökologische Holzfasermatten
–           22mm Holzweichfaserplatte mit Nut und Feder,
–           20-30mm Konterlattung mit Hinterlüftung,
–           21mm Lärchen Profilholz mit Nut und Feder

Wir legen wert auf Nachhaltigkeit und versuchen soweit es geht und gewünscht wird z.B. die Hölzer aus der Region zu beziehen, die Dämmstoffe sind ökologisch zertifiziert.
Der Holzfußboden ist aus heimischer Kiefer ca. 24mm stark in verschiedenen Breiten (145 – 250mm) und Längen und kann geölt und gewachst oder lackiert werden.
Die Decke (SchwedenWagen) ist mit hellen, gebogenen Pappel- oder Birkensperrholz abgehängt.
So entsteht bei einem ca 8 Meter langen Fahrgestell (plus Deichsel ca. 10 Meter) ein Innenraum von ca. 790 cm und einer Breite von ca. 224 cm, bzw. ca. 18qm.